WIR ZIEHEN UM! Bitte hier anmelden:

http://sajai.bplaced.net/Forum/index.php
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Jaana McCallum

Nach unten 
AutorNachricht
Jaana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 448
Anmeldedatum : 25.01.11

BeitragThema: Jaana McCallum   Sa Feb 12, 2011 9:30 pm



Jaana McCallum





N A M E.
# Jaana McCallum

„Jaana. Mit doppel A. Wie bei Riaan, meinem großen Bruder. Natürlich trage ich auch den gleichen Nachnamen wie er. Wäre ja sonst auch unlogisch.“
B E D E U T U N G.
# keine

„Nein, mein Name hat keine Bedeutung. Oder vielleicht doch? Jedenfalls kenne ich sie nicht, falls er eine haben sollte.“
A L T E R.
# 8 Jahre.

„Ja, acht Jahre bin ich schon alt. Riaan sagt, ich bin schon ein großes Mädchen. Stimmt doch, oder?“
T I T E L.
# little Princess.

„So nennt mich mein großer Bruder immer. Ich glaube übersetzt, heißt das kleine Prinzessin … . Niemand sonst nennt mich aber so. Wenn ich ehrlich bin, möchte ich das auch gar nicht so wirklich. Obwohl ich glaube, diese Leute, die mich für zwei Jahre von meine Bruder fortgerissen hatten, haben mich manchmal so genannten. Aber das war ich nie. “
G E S C H L E C H T.
#weiblich

„Ich habe lange Haare, flechte mir gern Zöpfe und trage Kleider und Röcke. Ich denke man sieht, dass ich ein Mädchen bin …“
S T A N D.
# Waise

„Meine Eltern sind tot. Ähm … unsere Eltern meine ich. Ich habe keinerlei Erinnerungen an sie. Ich war zu klein, als sie starben. Und eins kann ich euch sagen, Waisenhäuser sind doof! So viele Menschen die man nicht kennt … nagut sie haben fast alle die gleichen oder ähnliche Geschichten über ihre Eltern zu erzählen, aber mir gefällt es dort trotzdem nicht. Beziehungsweise es gefiel mir nicht. Die Erwchsenen dort sind alle so streng … und dort wurde ich von Riaan getrennt! Das war schrecklich … “


A U G E N F A R B E.
# dunkelbraun bis schwarz

„Ein sehr sehr dunkles Braun. Fast Schwarz. Wie eine seltene schwarze Perle, sagt Riaan immer. Das finde ich komisch, dass seine Augen viel heller sind. Ich frage mich immer, ob unsere Mama und unser Papa auch solche unterschiedlichen Augenfarben hatten. “
H A A R F A R B E.
# dunkelbraun

„Ganz normal Dunkelbraun. Mir gefällt die Farbe. Sie erinnert mich an Schokolade und Schokolade finde ich sehr lecker.“
G R Ö S S E.
# 131cm

„Eine ganz normale Größe für mein Alter. Glaube ich. Zumindest waren die meisten Kinder im Waisenhaus, die so alt waren wie ich, auch ungefähr so groß.“
A U S S E H E N.
# kindlich

„Auch wenn ich schon ganze acht Jahre alt bin, sehe ich eben trotzdem noch wie ein Kind aus. Ein eher rundliches kleines Gesicht, große dunkelbraune Augen und eine kleine Nase. Meine Haare sind dunkelbraun wie Schokolade und lang. Ich bin sogar stolz auf meine langen Haare. Ich hab ja nicht viele Dinge auf die ich stolz sein kann. Gar nichts um genau zu sein. Auf meine eher dreckigen und alten Sachen, die ich nur selten wechseln kann, weil ich nicht viel zum anziehen habe, kann man ja nun wahrlich nicht stolz sein. Ich bin nur froh, dass ich überhaupt was zum anziehen habe, damit ich nicht so sehr frieren muss. Riaan wärmt mich zwar immer wenn mir kalt ist, aber das reicht eben auch nicht immer aus. Ansonsten kann ich noch sagen, dass meine Haut schon heller ist als ein ‚normaler‘ Hautton. Schade, dass ich nicht weiß ob ich eher nach meinem Papa oder nach meiner Mama kommt … aber wenn ich meinen großen Bruder so ansehe, dann glaube ich, dass einer von uns mehr nach Mama und der andere eher nach Papa kommt. Denn so sehr ähnlich sehen wir uns nicht, oder? Außer vielleicht, dass unsere Haare braun sind … aber meine sind etwas dunkler … “
M E R K M A L.
# zwei schwarze Perlen mitten im Gesicht

„Ja, meine dunklen Augen. Die fallen doch schon sehr auf, weil meine Haut recht hell ist.“


C H A R A K T E R.
# ängstlich, naiv, schüchtern, verschlossen, neugierig, pessimistisch, …

„Egal was passiert, ich will immer in der Nähe meines Bruders sein. Wenn er nicht da ist, komme ich mir so hilflos vor … ich suche immer bei Riaan Schutz, denn ich weiß, dass ich ihm auf jeden Fall vertrauen kann. Er ist schließlich mein großer Bruder. Mein kleiner König. Riaan ist für mich wie ein Papa. Er passt auf mich auf und spendet mir Trost und Kraft. Er macht mir auch immer wieder Mut, wenn ich mal wieder nur die schlechten Dinge in irgendetwas sehe. Ja, ich bin pessimistisch und verliere schnell den Mut oder weine weil die Hindernis, was es zu überwinden gilt, zu groß für mich erscheint. Fremden gegenüber bin ich verschlossen und schüchtern. Seit mich diese Leute von Riaan getrennt hatten, verschließe ich mich noch mehr vor Leuten die ich nicht kenne. Es dauert schon etwas bis jemand mein Vertrauen für sich gewinnen kann. Reden tu ich mit solchen Leuten auch nicht viel. Ich beobachte sie ständig, um mir ein runden Bild von ihnen machen zu können. Schließlich kommt es ja mal wieder vor, dass ein Mensch auf den ersten Eindruck sehr nett und höflich wirkt, aber eigentlich genau das Gegenteil ist. Wo mir grad wieder meine kurzeitigen Adoptiveltern einfallen … das Wort Eltern haben die gar nicht verdient! Jedenfalls nicht nach meiner Auffassung, wie Eltern sein sollten. Seitdem ich wieder bei meinem Bruder bin, klebe ich irgendwie noch mehr an ihm. Ich hoffe es stört ihn nicht allzu sehr … . Außerdem glaube ich fast alles was man mir erzählt aufs Wort. Das ärgert mich schon etwas, da man mich so leicht hereinlegen kann. Als selbstbewusst würde ich mich nie im Leben bezeichnen. Da bewundere ich meinen Bruder, dass er immer so mutig ist. Aber ich bin auch dankbar dafür, weil ich mich deswegen so sicher bei ihm fühle … ich bin ja immer so ängstlich … vor allem im Dunkeln habe ich Angst. Gruselige Schatten bilden sich und es könnten überall böse Dinge im Dunkeln lauern. Ich habe ziemlich viel Fantasie … da sehe ich schon sehr unheimliche und seltsame Dinge in ihnen oder bilde mir ein Stimmen zu hören, wenn der Wind laut heult. Da mag ich den Tag schon viel lieber. Außerdem kann man am Tage so viele interessante Dinge entdecken. Ich bin sehr neugierig … da löcher ich meinen Bruder schon das ein oder andere Mal mit Fragen.Was andere Leute von mir denken, weiß ich nicht. Es mit mir auch nicht ganz so wichtig, solange Riaan an meiner Seite ist. Hm … ansonsten mag ich sehr gern Blumen und Dinge, die eben Kinder glücklich machen.“
B E S O N D E R H E I T E N.
# keine

„Eine Besonderheit? An mir? Hm … nein ich denke nicht. Es ist zwar auffallend, dass ich ängstlich bin und mich immer hinter Riaan verstecke, aber als Besonderheit kann man das nicht bezeichnen.“


H E R K U N F T.
# Straumsvík

„Das kleine Örtchen liegt in der Nähe von Vogar ... dort stehen auch die Waisenhäuser, in die Riaan und ich gesteckt wurden. Auch mit unseren Eltern haben wir dort gelebt. Ihr wollt wissen wie wir zwei es nach Vogar geschafft haben? Tja, das behalte ich lieber für mich Das ist nämlich etwas illegal gewesen ... “
M U T T E R.
# unbekannt

„Ich habe sie nie gekannt. Damals, als sie starb war ich noch viel zu klein. Nur zu gern hätte ich irgendwelche Erinnerungen an sie. Ich habe sogar angefangen mir welche auszudenken … irgendetwas, was ich gern mit unseren Eltern unternommen hätte …“
V A T E R.
# unbekannt

„Für meinen Papa gilt genau das gleiche, wie für meine Mama. Obwohl ich eigentlich Riaan als mein Ersatzpapi angeben könnte. Meine kurzzeitigen Adoptiveltern, waren in den zwei Jahren nie Eltern für mich gewesen … sie hatten sich zar bemüht, aber ich wollte es nicht.“
G E S C H W I S T E R.
# Riaan

„Mein großes Brüderchen. Er ist alles was mir wichtig ist.“



S C H R I F T F A R B E.
# RosyBrown - #BC8F8F
B I L D Q U E L L E.
# deviantart.com
R E G E L N G E L E S E N?
# Liegt nahe, oder? ^^




Zuletzt von Jaana am Sa Feb 12, 2011 9:40 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Jaana McCallum
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
WIR ZIEHEN UM! Bitte hier anmelden: ::  :: V O L L S T Ä N D I G E   G R U P P E :: M Ä D C H E N :: Jaana-
Gehe zu: