WIR ZIEHEN UM! Bitte hier anmelden:

http://sajai.bplaced.net/Forum/index.php
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Munin

Nach unten 
AutorNachricht
Munin

avatar

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 27.07.11

BeitragThema: Munin   Fr Jul 29, 2011 2:26 pm



Munin



~
lausche
oder höre weg


>> but don’t look me in the eyes

~



N A M E.
~ Munin Raven
>> Wie mich meine Eltern genannt haben, weiß ich kaum mehr. Zumindest versuche ich, es zu vergessen. Es ist längst nicht mehr wichtig.

B E D E U T U N G.
~ Die Erinnerung
>> Munin ist in der nordischen Mythologie einer der Raben Odins. Munin, der Rabe der Erinnerung. Ich… ich erinnere mich immer noch an alles, was passiert ist. Wie jener Rabe.

A L T E R.
~ 15 Jahre
>> Kein richtiges Kind mehr, aber auch längst noch kein Erwachsener. Irgendwo dazwischen. Zwischen kindlicher Naivität und grauer Realität. Dort irgendwo…

T I T E L.
~ Gefallener Rabenengel
>> Rabenengel… so hat mich diejenige genannt, der ich bedingungslos vertraut habe, die mich verstanden hat. Doch jetzt bin ich gefallen. Und sie war nicht mehr da, um mich aufzufangen.

G E S C H L E C H T.
~ Männlich
>> Ja, ich bin ein Junge. Ob ich es damit gut oder schlecht getroffen habe… das musst du selbst entscheiden.

S T A N D.
~ Verstoßener
>> Verstoßen. Es gibt kein anderes Wort dafür. Und wäre das nicht passiert… ich wäre geflohen.


A U G E N F A R B E.
~ Dunkel, fast schwarz
>> Sie waren schon immer so. Denke ich. Manchmal scheinen sie auch leicht dunkelblau oder braun… aber nur, wenn man genau hinsieht. Was kaum jemand tut.

H A A R F A R B E.
~ Dunkelbraun
>> Dunkel und glanzlos, das Braun darin ist eigentlich nur im Licht zu sehen.

G R Ö S S E.
~ 162 cm
>> Nein, groß bin ich nicht. Aber manchmal ist es besser, klein und unscheinbar zu sein. Möglichst nicht aufzufallen.

A U S S E H E N.

>> Ich war immer nur… „der Junge da, mit den leeren Augen”, irgendwann einmal hat jemand meine Augen mit denen eines Raben verglichen… schwarz und irgendwie unheimlich. Ich weiß nicht, warum, doch möchte niemand meinen Blick besonders lange erwidern.
Das Auffälligste an Munin ist zuallererst mal seine Unauffälligkeit. Es ist manchmal wirklich erstaunlich, wie er es versteht, nahezu unsichtbar zu werden. Wenn er nicht gesehen werden will, dann schafft er das auch. Er hält sich meist im Hintergrund und vermeidet direkten Blickkontakt.
Betrachtet man Munin dann doch genauer, fällt einem gleich auf, dass er ziemlich klein und recht schmächtig ist. Sein Körperbau scheint noch fast kindlich, auch wenn Munin einfach von Natur aus etwas schmal und schlaksig, aber einfach eher wendig als muskulös gebaut ist. Dies hängt aber mit einer leichten, angeborenen Muskelschwäche zusammen, die sich aber sonst kaum bemerkbar macht.
Sieht man dem blassen Jungen ins Gesicht, bemerkt man schnell die unnatürlich dunklen, meist ausdruckslosen Augen. Dabei sehen sie eigentlich gar nicht unheimlich aus, sondern nur… anders. Doch die meisten fürchten das, was anders ist. Oft wirken sie fast wie blind. Oder, als würde Munin mit ihnen Dinge sehen können, die jedem anderen verborgen bleiben. Er blickt auch oft ins Leere, wirkt gedankenverloren und geistesabwesend, dabei immer ernst, was seinem Gesicht einen düsteren, verschlossenen Ausdruck gibt.
Die Blässe in seinem Gesicht bildet nicht nur zu den schwarz scheinenden Augen einen Kontrast, sondern auch zu den dunklen Haaren. Sie fallen ihm in unordentlichen Strähnen in die Stirn, die zu leichten Locken werden, sobald es regnet oder sie auf andere Weise nass werden.
Munins Gesicht ist insgesamt eigentlich sehr hübsch, mit gut ausgeprägten Kieferknochen, doch ist es eben recht schmal und blass. Auch zeichnen sich oft Schatten unter den markanten Augen ab, als hätte er einige schlaflose Nächte hinter sich. Was nicht selten der Fall ist.
Gekleidet ist Munin meist mit dunklen Farben, was er eben so findet. Seltsam, wie viel Kleidungsstücke die Menschen wegwerfen, die eigentlich noch gut zu gebrauchen wären. Wenn es kalt ist, trägt Munin über diesen Sachen den dunklen, abgetragenen Mantel, den er anhatte, als er von Zuhause flüchtete.
Ansonsten ist noch die Kette um seinen Hals erwähnenswert, deren Anhänger einen kleinen Raben darstellt. Sie erinnert ihn an den einzigen Menschen, an den er sich wirklich erinnern will.
>> Ich weiß noch genau, wie sie mir das schmale Lederband mit dem kleinen Anhänger daran gab, wie sie leicht lächelte, wie ihre Augen zu leuchten schienen, obwohl sie nichts sahen… Deshayla.

M E R K M A L.
~ Schwarz scheinende Augen
>> Ich wollte nie… „besonders“ sein. Sondern normal. Aber das war ich wohl nie. Irgendetwas an mir war immer anders. Etwas, das die anderen Kinder auf Abstand hielt. Sie versuchten wohl genau so einen Grund zu finden, warum sie mich mieden… und kamen auf meine Augen. Sie wichen meinem Blick aus und ich weiß bis heute nicht, warum. Ich sehe mich schließlich nicht von außen. Sind meine Augen wirklich so seltsam…?


C H A R A K T E R.
Man kann keinen Charakter bis ins kleinste Detail beschreiben. Ihn in Worte pressen und darin festhalten zu wollen, ist eigentlich bereits ziemlich gewagt. Leichter kann man da schon ausführen, wie jemand scheint. Dies gilt vor allem in Munins Fall.

~ zurückgezogen ~ still ~ unheimlich ~ einfühlsam ~ naiv ~

Wenn man Munin nicht richtig kennt, glaubt man, einfach einen ernsten, verschlossenen Jungen vor sich zu haben. Auf manche wirkt er aber auch fast unheimlich. Zwielichtig. Das liegt ganz an der Einstellung, mit der jemand anderen Menschen begegnet. Munin spricht nicht viel. Wenn er jedoch etwas sagt, dann hat er meistens gar nicht wirklich darüber nachgedacht und bricht schnell wieder ab, wenn er merkt, dass der andere irritiert oder befremdet reagiert. Dabei müsste ihm nur einmal jemand zuhören, denn auf Munins Seele liegen so einige Dinge, die er noch nie ausgesprochen hat und die er vielleicht auch gar nicht in Worte fassen kann.
Das jedoch sieht man ja von außen nicht. Von außen ist Munin einfach ein seltsamer Junge, der alles um sich herum still beobachtet, sich aber selten einmischt. Wird er angesprochen, reagiert er zumeist etwas verunsichert, gibt einsilbige Antworten, sieht einem nicht in die Augen. Lässt man jedoch nicht gleich wieder entnervt von ihm ab, sondern versucht, einfach mit ihm zu reden, öffnet Munin sich demjenigen sogar recht schnell und zeigt dann einen weiteren Charakterzug: Naivität.
Auf eine Art und Weise ist er noch sehr kindlich. Das liegt vielleicht daran, dass er nicht sehr viel Kontakt mit älteren Menschen oder überhaupt mit irgendwelchen Menschen hat und ohne Eltern aufwuchs – Eltern, die sich wirklich um ihn gekümmert hätten. So sieht Munin jeden, der ihn beachtet, der ihn vielleicht sogar mag, als eine Art Engel. Und einem Engel vertraut man, glaubt man.
Besser als reden kann Munin auf jeden Fall zuhören. Er merkt schnell, wenn jemand gerne über etwas sprechen würde, es aber nicht kann. Dann ist er nicht aufdringlich, sondern wartet ab, bleibt in dessen Nähe. Wenn man ihm einmal die Chance dazu gibt, ist Munin ein Freund, der wirklich immer da ist, wenn man ihn braucht. Auch wenn er das selbst viel mehr bräuchte. Jemand, der ihn zuhört und zumindest versucht, ihn zu verstehen.
Denn wie Munin wirklich ist… das weiß niemand.
B E S O N D E R H E I T E N.
~ Schlechte Selbsteinschätzung – Munin kann sich selbst schlecht bis gar nicht einschätzen oder beurteilen, wie er von außen auf andere wirkt. Daher kommt auch seine Unsicherheit und Zurückgezogenheit.
>> Immer, wenn mir jemand irgendwie offen gesagt hat, wie ich auf ihn oder sie wirke, war das etwas Negatives. Außer bei… Deshayla. Aber sie hat mich ja nicht gesehen.


H E R K U N F T.
~ Skien, Norwegen
>> Eine kleine Stadt im Süden Norwegens, nahe dem Meer… Ich weiß nicht, ob ich jemals dorthin zurückkehren werde.

M U T T E R.
~ Kaysa
>> Ein Name und Erinnerungen. Die ich einfach nur vergessen will.

V A T E R.
~ Unbekannt
>> Ein, zwei Mal habe ich meine Mutter nach ihm gefragt. Genau so oft habe ich keine Antwort bekommen.

G E S C H W I S T E R.
~ Deshayla (jüngere Zwillingsschwester) - verstorben
>> Shay… Meine kleine Shay. Sie hat die Welt nie gesehen und wahrscheinlich war das auch der Grund, warum sie sie geliebt hat.


S C H R I F T F A R B E.
~ #9FB6CD
B I L D Q U E L L E.
~ gerry-and-me.deviantart.com
R E G E L N G E L E S E N?
~ Sicher doch!



X-x-X



Zuletzt von Munin am So Jul 31, 2011 12:15 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Geschichtenschreiber
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 20.01.11

BeitragThema: Re: Munin   Sa Jul 30, 2011 9:54 pm





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://imagery.forumieren.net
 
Munin
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [New Orleans]Die zwölf Aufgaben (Ethan und Munin)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
WIR ZIEHEN UM! Bitte hier anmelden: ::  :: V O L L S T Ä N D I G E   G R U P P E :: J U N G E N :: Munin-
Gehe zu: